69. Jahrgang

Auktionsberichte

Seltenheiten der SBZ/DDR


23.04.2018 | DRESDEN Die 177. Versteigerung der Firma Dresdner Briefmarkenauktion am 31. Mai und 1. Juni 2018 beginnt wieder mit einem umfangreichen Münz-Sortiment, das beispielsweise zweimal die deutschen 20-Euro-Goldmünzen Deutscher Wald 2010-2015 in PP im Holzetui (1000 bzw. 1200 Euro) und eine 50-Dollar-Goldbarrenmünze "Nugget" des Australischen Bundes aus 2005 prägefrisch (2500 Euro) enthält.


Bei Europa und Über­see fallen ein postfrischer VADUZ-Block (500 Euro) und zwei WIPA-Blocks postfrisch bzw. gestempelt (je 600 Euro) ins Auge. Seltene Block­aus­gaben weist auch die VR China auf: Mi­Nr. 8 gestempelt und 10 postfrisch (1800 bzw. 1000 Euro).

Im Altdeutschland-Teil lockt ein breitrandiges Briefstück der Bayern MiNr. 1, Platte 1, mit Stempel von Würzburg (1000 Eu­ro). Ein loses Exem­plar dieser Marke startet mit 500 Euro. Auch der "Sachsen Dreier" ist zweimal gestempelt vertreten (1200 bzw. 1500 Euro). Das Deutsche Reich ist ab den Brustschilden bis hin zu den teueren Ausgaben der Wei­marer Republik und des Dritten Reiches gut besetzt. Ein postfrischer Wagner-Satz MiNrn. 499-507 A ist mit 500 Euro taxiert, ein postfrischer Nothilfe-Block mit 1100 Euro. Farb­frisch und mit guter Zähnung zeigen sich gestempelte Exemplare der Deutsche Kolonien Kiautschou MiNr. 27 A und B, die mit 2000 bzw. 1400 Euro ins Rennen gehen.

Nachkriegsdeutschland enthält viele interessante Stücke, zum Beispiel von den Lokalausgaben die Altdöbern MiNr. 3 a im waagerechten gestempelten Paar (1000 Euro). Bei der SBZ gefallen ein postfrischer 4er-Block der sog. "POTSCHTA" (500 Euro) und die MiNr. 97 AXbav postfrisch (1000 Euro). Die MiNr. 330 za YI gestempelt soll mindestens 1000 Euro bringen. Mit 1500 Euro ist die MiNr. 433 mit Druck auf der nicht gestrichenen Rückseite im Eckrand-Viererblock mit DV und amtlicher Entwertung für phil­atelistische Zwecke (Export) angesetzt. Mit Druckvermerk ist sie möglicherweise ein Uni­kat! Weitere seltene Wasserzeichenvari­an­ten sind der Block MiNr. 11 XII postfrisch und die MiNr. 522 YII gestempelt (1600 bzw. 1500 Euro). Bis jetzt nur auf einem Brief bekannt ist die DDR-Dienstmarke ZKD (B) 2 F mit Zusatzfrankatur, die mit 800 Eu­ro ausgerufen wird.

Sehr umfangreich ist erneut die Abteilung mit Sammlungen, Posten und Nachlässen. Vor allem beim Deutschen Reich gibt es ei­ne große Auswahl von Sammlungen in beiden Erhaltungen aus unterschiedlichen Zeit­abständen. Selbstverständlich sind auch die beliebtesten Gebiete Nachkriegsdeutsch­lands mit kompletten Kollektionen im Ange­bot. Außerdem fallen gepflegte Objekte von Dänemark, Lettland, Liechten­stein, Schweiz, Ungarn, Vatikan sowie VR China und USA ins Auge. Für eine enorm umfangreiche Samm­lung Olympische Spie­le 1896 bis 2012 mit Marken, Briefstücken und Belegen sind mindestens 3500 Euro zu bieten.


Bildbeschreibung: Mit 2000 Euro angesetzt: Kiautschou MiNr. 27 A auf Briefstück.

» www.dresdner-briefmarkenauktion.de

» Zurück zur übersicht
 « | | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | | » 

Auktionskalender

DatumAuktion
30.06.2018 Therese-Weiser-Auktion
[mehr]
03.07.2018
bis
07.07.2018
Felzmann-Auktion
[mehr]



Veranstaltungskalender

DatumVeranstaltung
24.06.2018 "Börde Phila“-Groß­tauschtag mit Ausstellung "Offene Klas­se"
53909 Zülpich/Franken Gymnasium, ... [mehr]
24.06.2018 Großtausch­tag
44369 Dortmund/Städ­ti­sche ... [mehr]
24.06.2018 Tausch­­tag
52066 Aachen-Burtscheid/Men­sa der ... [mehr]
24.06.2018 Tausch­tag
14532 Kleinmachnow/Freizeitstätte Toni ... [mehr]
24.06.2018 Tausch­treff
50825 Köln-Ehrenfeld/Bürgerzentrum ... [mehr]